Tesa

Die tesa Erfolgsgeschichte beginnt mit der missglückten Entwicklung eines Wundpflasters.
An diesem hatte der Apotheker Paul C. Beiersdorf gearbeitet, als Dr. Oscar Troplowitz
das Labor des Unternehmensgründers 1890 übernahm. Es klebte hervorragend,
reizte aber die Haut. Aus der Not heraus brachte Troplowitz 1896 das erste technische
Klebeband auf den Markt. Heute ist tesa einer der weltweit führenden Hersteller selbstklebender Produkt- und Systemlösungen für Industrie, Handwerker und Konsumenten.

Ein Segen für die Menschheit ist die Erfindung von Panzertape, Gaffa oder, ganz schnöde, Gewebeband. Dieses Wunderzeug ist in der Lage, alles an Ort und Stelle zu halten, was da nicht bleiben will und spätestens seit Xzibits „Pimp my ride“ wissen wir, das Gaffa nicht nur dafür gut ist, Menschen an Wände zu kleben, sondern ebenfalls ein nicht verzichtbares Universal-KFZ-Reparatur-Ersatzteil ist.

Tesa Deutschland hat bei sich aufgeräumt und drei Rollen feinstes Panzertape übergehabt und uns zur Verfügung gestellt. Den monetären Gegenwert in Höhe von 25,98€ haben wir sehr gerne der ajw gespendet.