20 Nations 2018 – Tag 13

zurück zu Tag 12

Gefahrene Kilometer: 412

Getankt: 32l

Nachgefüllt: 1l Öl, Vergaserdämpferöl

Roadtime: 09:00—18:00

Pipipausen: 1

Start: Zugligeti Niche Camping, Budapest

Über:Slowakei

Ende: Hotel Vienna Easy, Krakau, Polen

Der Tag beginnt mit einem umfangreichen, ungarischem Frühstücksbuffet auf dem Campingplatz, ebenfalls auf den Deckel der Orga—Jungs (Danke!). Auf die Strecke starten wir mit The Lekers im Chevy Impala Bestatter, den Benz Brothers im W124 und dem Low Budget Team im Trabant P601 Universal (hier sind wir uns der Bezeichnung nicht hundert Prozent sicher). Bereits an der ersten Kreuzung verlieren wir den Trabant, über Funk gibt er durch erstmal alleine sich durchzuschlagen. Micha bleibt noch zum wach werden auf dem Campingplatz, er fährt wieder Richtung Deutschland.

Wir fahren durch einen Haufen Regen und Nebel, die Navigation übernehmen dankenswerterweise die Lekers. Das bedeutet für uns erst einmal nur hinterherfahren, auch wenn wir die Route ständig im Auge haben etwas Entspannung. Gar nicht so verkehrt, Katrin hat heute massive Probleme wach zu bleiben. So passieren wir die Grenze in die Slowakei (Grenze 18), durchqueren diese zügig. An einem slowakischem Einkaufszentrum in irgendeinem Ort halten wir um zwei Aufgaben zu erledigen: wir sollen uns eine Kühlerfigur besorgen und finden diese in Form eines Gummipandas im Spielzeugladen und sollen uns eine Torte von einem Fremden ins Gesicht drücken lassen. Letzte Aufgabe müssenalle drei Teams noch machen, die slowakischen Jungs auf dem Parkplatz sind etwas irritiert aber kommen der Aufgabe mit wachsender Begeisterung und Engagement nach.

Danach fahren wir schnurstracks Richtung Krakau über die nicht spürbare Grenze Nummer 19 nach Polen, die Lekers und die Benz Brothers entscheiden sich für ein Hotel mit Spa und Wellness, wir nehmen die etwas günstigere Variante in der Nähe, ein Tipp vom Low Budget Team. Dieses und das Auto Nik Team auf G—Klasse treffen wir im Hotel dann auch wieder, hier haben wir etwas Zeit zum chillen und treffen uns dann mit The Lekers, Benz Brothers und Low Budget zum gemeinsamen, abendlichen Spaziergang durch die Krakauer Altstadt und zum Essen gehen. Auto Nik repariert derweil mit Plexiglas das Beifahrertürfenster, das mussten sie in Budapest einschlagen da der Wagen verriegelt und die Schlüssel in ihm waren.

Zurück im Hotel drucken wir die bereits vorhandenen Fotos für das Roadbook und geniessen gute Betten.

Kleine Seitennotiz: endlich gibt es wieder Toiletten auf Parkplätzen und Raststätten bei denen man die Türen verriegeln kann.

weiter mit Tag 14