Tag 5 – A day off in Gimsöya

zurück zu Tag 4 – Über Valsjöbyn (Grenze Schweden-Norwegen), Polarkreis und Brodö nach Gimsöya (Lofoten)

nachgefüllt: 1 Liter Öl

thumb_IMG_3116_1024Der heutige Tag zeichnet sich vor allem durch eins aus: Durch die frühe Ankunft morgens auf dem offiziellem SAC-Party-Spot, einer ordentlichen Runde Schlaf (siehe alles noch Tag 4) und danach: Stillstand. Kaum zu glauben, aber wahr: Den heutigen Tag haben wir uns als autofrei herausgefahren. Das hieß chillen in der Wagenburg, über den Platz laufen und meet´n´greet mit anderen Teams machen, Autos angucken und fachsimpeln. Und sich die thumb_IMG_3113_1024Geschichten der letzten Tage erzählen. Sich die Geschichten der Vorbereitungen erzählen. Sich die Geschichten von anderen Rallyes erzählen. Einfach unter Leuten sein. Und nicht durch drei Wagenlängen getrennt mit 80-100km/h in die gleiche Richtung fahrend.
Absolutes Highlight: Katrin hat ein Snickers aufgetrieben und der Schoko-Entzug konnte ein wenig abgefedert werden. Mit unseren Reisegruppen-Buddys vom Polarkreisverkehr und GinTourismo haben wir dann an den legendären Wikingerspielen teilgenommen und sind grandios in der ersten Runde thumb_IMG_0470_1024gescheitert. Dank Knock-Out-System blieb uns leider, leider nichts anderes übrig, als den anderen bei typischen Wikingerspielen wie Tauziehen, Seesackweitwurf und ähnlichem zuzuschauen und anzufeuern. Wirklich traurig waren wir da nicht drum. Die Organisatoren der Rallye hatten große Grills aufgestellt, auf denen selber mitgebrachtes Fleisch gegrillt werden konnte. Da unsere Kühlbox ja vor einigen Tagen thumb_IMG_0349_1024unbemerkt den Geist aufgegeben hatte und nicht nur sich selber, sondern auch unser Kühlgut in den Abgrund gerissen hatte, durften wir uns von dem Grillgut unserer Reisegruppe partizipieren. Herzlichen Dank noch einmal! Abends dann Party am Strand, mit Riesenfeuer und nicht untergehender Sonne. Wirklich beeindruckend und einmalig!
thumb_IMG_3110_1024Zufällig fanden wir beim Strandspaziergang die Flaschenpost des Teams „Lütt op jöck“ von der Knight of the islands-Rallye 2016 – hier war eine Aufgabe, eine Flaschenpost zu versenden, die, wenn sie pünktlich zur BSC-Rallyeparty auf den Lofoten ankommen sollte, eine Wildcard für den nächsten BSC gewinnen kann.
Die Tagesaufgabe war, die beim Start ausgehändigten Kisten Bier – pro Teilnehmer_in eine – ungeöffnet auf der Party abzugeben und beim Vernichten zu helfen. Grundsätzlich bereitete uns diese Aufgabe natürlich keine Probleme, lediglich an der Grenze haben wir etwas geschwitzt, hatten wir doch auch noch eine Palette Dosenbier und Jägermeister-Kurze als thumb_IMG_3121_1024„Bestechungs“-Gelder für eventuell notwendige Hilfe unterwegs mit dabei und kratzten mit all dem deutlich die Oberkante der Einfuhrmöglichkeiten. Aber, da – wie bereits geschrieben – keine Grenzkontrollen stattfanden und alles tutti lief, erledigten wir diese Aufgabe mit Bravour und in Likedeeler-Art: Die Vernichtung des Alkohols überließen wir dankbaren und hilfsbereiten Rallye-Kolleg_innen.

weiter mit Tag 6 – Nach Tromsö

weitere Bilder des Tages